• Schriftgröße ändern Schriftgröße

Förderung der Laienreanimation

 

Wenn eine Person einen plötzlichen Herzstillstand hat, können sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen Leben retten. Jeder kann und sollte diese durchführen. Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise 80.000 bis 100.000 Fällen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Jeden kann es treffen. Die Betroffenen sind auf schnelle Hilfe angewiesen. Doch die Bereitschaft von Laien, Wiederbelebungsmaßnahmen nach einem plötzlichen Herzstillstand durchzuführen, ist in Deutschland mit 15 % im internationalen Vergleich alarmierend niedrig. Gründe dafür sind oftmals die Angst, etwas falsch zu machen und eine unzureichende Ausbildung in Erster Hilfe. Dabei sind die Maßnahmen zur Wiederbelebung eines Menschen einfach. Man kann dabei nichts falsch machen. Der einzige Fehler ist, nichts zu tun.

Die Stiftung Deutsche Anästhesiologie fördert Projekte, die das Bewusstsein für die lebensrettenden Fähigkeiten jedes Einzelnen schärfen und über die lebensentscheidenden Sofortmaßnahmen informieren.

Die Stiftung fördert derzeit das Projekt „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. Innerhalb dieses Projektes findet seit 2013 die deutschlandweite "Woche der Wiederbelebung" unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit statt.

 

www.EinLebenRetten.de

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Aktivitäten zur Förderung der Laienreanimation mit Ihrer Zuwendung unterstützen würden. Spende Projekt 100 Pro Reanimation

EasyCookieInfo